Betreff: Unheilig

Im Sommer 2013 haben mein Kollege und musikalischer „Partner in Crime“ Henning Schmidtke und ich eine Parodie auf die Songs von UNHEILIG ersonnen welche ich seitdem in schöner Regelmässigkeit auf der Bühne und auch des öfteren im TV (zuletzt in der NDR-Talkshow) zum Besten gegeben habe. Ausserdem erschien dieser Song im Februar 2014 auf meinem aktuellen Live-Album „Klein/Laut“ (Fürs Protokoll). Der Text dieses Liedes besteht aussschliesslich aus Sprichwörtern, Redewendungen und Poesiealbumslyrik.

Nun begibt es sich aber, dass auf dem aktuellen Album von UNHEILIG ein Titel namens „Die Weisheiten des Lebens“ enthalten ist, in welchem der Graf textlich exakt und genau das Gleiche macht, nämlich eine komplett zusammenhangslose Auflistung von Sprichwörtern und Redwendungen singt. Ich nehme dies als Kompliment, weise aber hiermit in aller mir gegebenen und möglichen deutlichkeit darauf ich, dass mein Song nachweislich und verbrieft früher erschienen ist und ich dessen (wenn auch parodistischer) Urheber bin, und es sich damit um die „Original-Parodie-Version“ handelt, was nun das UNHEILG-Lied zu einer Parodie der Parodie des Originals macht (oder so ähnlich). Art imitates Life imitates Art. Der Graf hat also genaugenommen mich parodiert wie ich ihn parodiert habe. So etwas hat es meines Wissens in der Historie des deutschsprachigen Humorschaffens in dieser Form noch nie gegeben. Sollten doch ähnliche Fälle bekannt sein, bitte ich um Berichtigung.

(mehr …)